Gut zu wissen – Thema Neubürger

GUT ZU… WISSEN!

Gut zu Wissen! – „Neubürger“ 
(Stand 01-07-2020)

Kurzinfo für Erstwähler/innen (ab 16 Jahre), Neubürger/innen und für die Vergesslichen.

Die Unabhängige Wählergemeinschaft (Würselen) ist ein eingetragener politischer Verein. Der „UWG-Verein“ arbeitet effektiv und ehrenamtlich an der politischen Gestaltung Würselens. Der Verein ist nicht an Parteieninteressen gebunden. Er orientiert sich allein nur an den Wünschen und Vorstellungen der Würselener Bürger*innen. Die Bürger*innen werden in die politische Vereinsarbeit eingebunden und nur mit ihnen werden gemeinsam definierte Ziele verfolgt.

Seit Jahrzehnten sitzen UWG-Mitglieder im Stadtrat. Sie haben es nicht einfach, denn die Parteienmehrheiten versuchen ihre Anträge und Vorschläge zu torpedieren. Etwas später tauchen die UWG-Vorschläge im Stadtrat unter fremden Fahnen auf. Viele Wähler*innen sollen darüber verärgert sein und haben vor, am 13.09.20 das Original der Unabhängigkeit „UWG“ (Rat und Bürgermeister) zu wählen.

Die im Stadtrat vertretenen Parteien (SPD, CDU, FDP und Grüne) finanzieren sich zu einem erheblichen Teil ursächlich aus Bundesmitteln. So erhielten die vorgenannten Parteien in Deutschland im Jahre 2019 ca. 148 Millionen Euro. Bis hinunter auf kommunale Ebenen (z. B. In Würselen) werden die Parteien aufgrund ihrer finanziellen Abhängigkeit im Denken und im Handeln von parteilichen Vordenkern beeinflusst.

Der bekannte Spruch „Geld regiert die Welt“ dürfte auch auf Parteienlandschaften zutreffen. Bürger*innen-Belange gehen dabei zuweilen unter.

Die UWG erhält keine Staatsgelder, ist autark und wird nicht von oben dirigiert. Sie ist insoweit neutral und mit unabhängigem Geist ausschließlich nur dem Bürger*innen-Willen verpflichtet.

Die UWG finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. UWG-Ratsmitglieder spenden gerne und großzügig. Am 13. September sollte man/frau einfach den UWG-Kandidaten/in seines Wahlbezirkes wählen. Kommt er oder sie in den Rat, kann das Spendenvolumen quasi mit Hilfe der Wähler*innen erhöht werden.

Die UWG unterstützt mit Walter Leo Schreinemacher einen fachlich kompetenten Bürgermeisterkandidaten. W. L. Schreinemacher ist von den Würselener Parteien vollkommen unabhängig. Er passt zu den Zielen des unabhängigen Vereins „UWG“. Mit der Kommunalwahl am 13.09.2020 besteht die großartige Chance, dass frischer Wind die Verwaltung und die Parteien im Rat aufweckt.

Und noch eins: Der Bürgermeisterkandidat wohnt zurzeit ca. 35 Km von Würselen entfernt. Dumme Zungen behaupten, dass nur jemand aus Würselen BM werden kann. Das zeugt von grandioser Unwissenheit. Die meisten Menschen, die irgendwo tätig sind, legen Tag für Tag weitere Strecken zurück.

Die schlimme Corona-Pandemie hat aufgezeigt, dass Home-Office inzwischen ebenbürtig einer Arbeit vor Ort ist. Außerdem wird der Kandidat der UWG selbstverständlich bei Bedarf immer persönlich zur Verfügung stehen.

Über die Kurzinformation hinaus, finden sich umfassende Berichte über die Arbeit des Originals der Unabhängigkeit (UWG) und über Walter Leo Schreinemacher gleich hier auf der Homepage.