Mikroplastik auf Kunstrasenplätze

UWG Unabhängige WählergemeinschaftUWG_Logo
 

An den
Bürgermeister der Stadt Würselen
Arno Nelles

Würselen den 17.06.2019

Mikroplastik auf Kunstrasenplätze

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
die UWG-Fraktion bittet, den nachfolgenden Antrag in der Ratssitzung am 09.07.2019 dem Rat zur Abstimmung vorzulegen.

Beschlussvorschlag:
Die Verwaltung wird beauftragt, die Anlegung von Kunstrasenplätzen mit einem Unterbau aus Kork zu prüfen, schon entsprechend zu planen und das Ergebnis kurzfristig mitzuteilen

Begründung:
Aus Presseartikeln geht hervor, dass die Europäische Kommission im Rahmen der europäischen Chemikalien Verordnung eine Prüfung des umweltschädigenden Aspektes von Mikroplastik veranlassen wird oder schon veranlasst hat.

Mikroplastik

Mikroplastik sind Kunststoffteilchen mit einem Durchmesser unter 5 mm bis hin zu nicht mehr mit bloßem Auge erkennbaren Quäntchen.
Es ist nachgewiesen, dass alle Lebewesen einschließlich dem Menschen mit seiner Nahrung Mikroplastik in erstaunlich großen Mengen aufnehmen. So sollen Menschen täglich Plastik in der Größenordnung einer EC-Karte mit Essen und Getränken zu sich nehmen.
Die Meeresbewohner sind nachweislich schon stark geschädigt. Inwieweit menschliche Gene sich ändern können, wird noch untersucht.
Man sollte Untersuchungsergebnisse nicht abwarten, sondern sofort umweltbewusst handeln.

Daher beantragt die Fraktion bei Anlegung eines Kunstrasens einen „Korkunterbau“.

• Kork ist eine natürlich nachwachsende Ressource (Korkeiche).
• Ein zusätzlicher großer Umweltvorteil ist die Korkernte in Europa.
• Weite Lieferwege mit umweltschädlichem CO2/NO2 Ausstoß werden vermieden.

Um unsere Sportler nicht durch eine kurzfristiges EU-Verbot von Mikroplastik im Kunstrasenunterbau zu benachteiligen, begrüßen wir eine schnelle Entscheidung für Kork und damit für Kunstrasensportplätze.

Mit freundlichem Gruß

Theo Scherberich Michaela Benja Ralf Niederhäuser
Fraktionsvorsitzender  Stadtverordnete   stellv. Fraktionsvorsitzender